Nichterwerbstätige

Allgemeines

Als Nichterwerbstätige gelten in der AHV/IV/EO Personen, die kein oder nur ein geringes Einkommen erzielen. Es sind dies namentlich :

  • Personen, die sich vorzeitig pensionieren lassen
  • Bezüger einer IV-Rente
  • Studierende
  • "Globetrotter"
  • ausgesteuerte Arbeitslose
  • geschiedene Personen
  • Witwen/Witwer
  • Ehepartner von vorzeitig pensionierten Personen
  • Anspruchsberechtige eines Taggeldes der Kranken- und Unfallversicherung

Im Weiteren werden unter bestimmten Voraussetzungen Personen als Nichterwerbstätige betrachtet, die nicht dauernd voll erwerbstätig sind. Vom zeitlichen Gesichtspunkt her gesehen, müssen nichterwerbstätige Personen Beiträge an die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), an die Invalidenversicherung (IV) und gemäss den Bestimmungen der Erwerbsersatzordnung (EO) ab dem 1. Januar nach ihrem 20. Geburtstag bis zum Erreichen des ordentlichen Rentenalters (Frauen 64, Männer 65) entrichten. Die Beiträge sind lückenlos zu bezahlen. Fehlende Beitragsjahre können zu einer Kürzung der Renten führen. Nichterwerbstätige Versicherte, die nicht bereits von einer Ausgleichskasse für die Beitragszahlung erfasst sind, müssen sich selber bei der AHV-Zweigstelle ihres Wohnortes anmelden. Es ist Sache der Versicherten, sich um ihre Beitragspflicht zu kümmern.

Massgebendes Vermögen und Einkommen zur Berechnung der AHV/IV/EO-Beiträge

Das Vermögen und das mit 20 multiplizierte Renteneinkommen sind massgebend zur Berechnung der AHV/IV/EO-Beiträge.

Zum Vermögen gehören :

  • Sparkonten,
  • Wertpapiere,
  • Liegenschaften (unter Berücksichtigung der interkantonalen Repartitionswerte),
  • Vermögen, an dem der versicherten Person die Nutzniessung zusteht,
  • Rückkaufswert von Lebensversicherungen.

Zum Renteneinkommen gehören :

  • AHV-Renten,
  • Renten und Pensionen aller Art (auch solche aus dem Ausland),
  • Unterhaltsleistungen des geschiedenen Ehegatten (mit Ausnahme jene für Kinder),
  • Kinderrenten, auf welche die Kinder keinen eigenen Rechtsanspruch haben (z. B. Kinderrenten des BVG),
  • Taggelder von Kranken- und Unfallversicherungen,
  • Stipendien und ähnliche Zuwendungen,
  • Mietwert der unentgeltlich zur Verfügung gestellten Wohnung,
  • regelmässige Zuwendungen Dritter,
  • Überbrückungsrenten der beruflichen Vorsorge,
  • Arbeitslosenunterstützungen nach kantonalem Recht,
  • der schweizerischen Versicherung nicht unterstelltes Erwerbseinkommen des Ehepartners,
  • Familienzulagen, für welche die nichterwerbstätige Person Anspruch hat.

Nicht zum Renteneinkommen gehören :

  • Leistungen der IV,
  • Ergänzungsleistungen zur AHV und IV,
  • Vermögenserträge,
  • gesetzliche Unterhalts- und Unterstützungsbeiträge von Familienangehörigen,
  • Kinderrenten, sofern die Kinder einen eigenen Anspruch darauf haben (z. B. Waisenrenten des UVG).

Diese Beispiele sind nicht abschliessend.

AHV/IV/EO-Beiträge

Für verheiratete Personen berechnen sich die Beiträge ungeachtet des Güterstands auf der Hälfte des Vermögens und des Renteneinkommens der beiden Ehepartner. Sie werden in der Regel auf Basis der letzten kantonalen Steuererklärung festgesetzt. Es ist nicht möglich, freiwillig höhere Beiträge zu bezahlen. Die AHV/IV/EO-Beiträge berechnen sich auf der Basis des aktuellen Renteneinkommens und dem Vermögen des Beitragsjahres. Das massgebende Vermögen ist dasjenige am 31. Dezember des Beitragsjahres. Eine nichterwerbstätige Person muss keine Beiträge bezahlen, wenn der Ehepartner eine Erwerbstätigkeit im Sinne der AHV ausübt und mindestens das Doppelte des Minimalbeitrags (CHF 956.00) bezahlt. Personen, welche nur ein geringes Erwerbseinkommen erzielen können bei der Berechnung der Beiträge als Nichterwerbstätige verlangen, dass schon bezahlte Beiträge von ihrem Erwerbseinkommen angerechnet werden. Die Beitragstabelle sieht wie folgt aus :

Vermögen bzw. mit 20 multipliziertes jährliches Renteneinkommen AHV/IV/EO-Jahresbeitrag Zuschlag für je weitere
CHF. 50'000.00 Vermögen bzw. mit 20 multipliziertes jährliches Renteneinkommen
weniger als CHF 300'000.00 CHF      478.00 CHF -
CHF    300'000.00 CHF      512.50 CHF 102.50
CHF 1'750'000.00 CHF   3'485.00 CHF 153.75
CHF 8'400'000.00 und mehr CHF 23'900.00 CHF -

Vollständige Beitragstabelle

Ansätze der Verwaltungskosten auf den AHV/IV/EO Beiträgen :

Geschuldete
AHV-Beiträge
in CHF von
Geschuldete
AHV-Beiträge
in CHF bis
VK-Ansatz bisherVK-Ansatz
ab 01.01.2017
0.005'000.005,0%5,0%
5'001.0015'000.003,0%3,0%
15'001.0023'900.001,8%1,7%

Bezug der Beiträge

Grundsätzlich werden die Beiträge für nichterwerbstätige Personen quartalsweise erhoben, der Mindestbeitrag jedoch jährlich.

Sie haben auch die Möglichkeit, unsere Rechnungen mittels E-Rechnung zu bezahlen. Die ganze Transaktion wird elektronisch mit nur wenigen Mausklicks abgewickelt. Dieser Dienst wird Ihnen automatisch angeboten, wenn Sie Ihre nächste Zahlung zu unseren Gunsten über Ihr E-Banking vornehmen.

Merkblatt

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt der Informationsstelle AHV :