Kontakt
Familienzulagen
Familienzulagen
Neuigkeiten / Alle Neuigkeiten
Formulare

Familienzulagen

Was versteht man unter Familienzulagen (FZ)?

Familienzulagen sind einmalige oder periodische Geldleistungen, die ausgerichtet werden, um die finanzielle Belastung durch ein oder mehrere Kinder teilweise auszugleichen.

Wer hat Anspruch auf Familienzulagen?

Anspruch auf Familienzulagen haben ab der Geburt des Kindes:

  • Arbeitnehmende,
  • Arbeitnehmende ohne beitragspflichtigen Arbeitgeber,
  • Selbstständigerwerbende,
  • Nichterwerbstätige.

Arbeitslos gemeldete Personen haben keinen Anspruch auf Familienzulagen. Sie haben jedoch Anspruch auf einen Zuschlag zum Arbeitslosentaggeld.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Familienzulagen zu erhalten?

Anspruch auf Familienzulagen besteht für:

  • eigene Kinder gemäss Zivilgesetzbuch oder
  • im eigenen Haushalt lebende Stiefkinder oder
  • unentgeltlich aufgenommene Kinder.

Welche Familienzulagen gibt es?

  • Kinderzulagen bis und mit dem Monat, in dem der 16. Geburtstag des Kindes liegt (oder der 20. Geburtstag, wenn das Kind wegen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung nicht arbeiten kann).
  • Ausbildungszulagen, wenn sich das Kind in Ausbildung befindet, frühestens jedoch für den Monat, in dem der 15. Geburtstag des Kindes liegt, und längstens bis zum 25. Geburtstag.
  • Haushaltungszulagen (nur für landwirtschaftliche Arbeitnehmende).

Wie hoch sind die Familienzulagen ausserhalb der Landwirtschaft?

Das Bundesgesetz über Familienzulagen sieht Mindestbeträge vor, aber die Kantone können höhere Beträge ausrichten.

  • Im Kanton Bern beträgt die Kinderzulage CHF 230.00.
  • Für Jugendliche in Ausbildung beträgt die Ausbildungszulage CHF 290.00.

Wie hoch sind die Familienzulagen in der Landwirtschaft und im Weinbau?

Das Bundesgesetz über die Familienzulagen in der Landwirtschaft sieht folgende Beträge vor:

  • die Kinderzulage beträgt CHF 200.00,
  • für Jugendliche in Ausbildung wird eine Zulage von CHF 50.00 gewährt,
  • bei einer Tätigkeit im Berggebiet wird eine Zulage von CHF 20.00 ausgerichtet,
  • die Haushaltungszulage beträgt CHF 100.00 (nur für landwirtschaftlich Arbeitnehmende).

Wie erfolgt die Bezahlung der Familienzulagen?

Arbeitnehmende beziehen die Familienzulagen über ihren Arbeitgeber.

Selbstständigerwerbenden werden die Familienzulagen von ihrer Beitragsrechnung abgezogen.

Nichterwerbstätigen werden sie direkt ausbezahlt.

Wie wird der Anspruch auf Familienzulagen geltend gemacht?

Der Antrag auf Familienzulagen ist an die Familienausgleichskasse zu richten, welcher der Arbeitgeber oder die selbstständigerwerbende Person angeschlossen ist.

Nichterwerbstätige stellen ihren Antrag der kantonalen Familienausgleichskasse Ihres Wohnsitzkantons.

Merkblätter

    6.08 - Familienzulagen
    6.09 - Familienzulagen in der Landwirtschaft
    61 - Informationen zu den Ausbildungszulagen

Formulare

BZ 500 - Anmeldung für Familienzulagen
BZ 510 - Anmeldung für Familienzulagen von Nichterwerbstätigen
Ef 2 - Mutationsmeldung für Familienzulagen