Versicherungsausweis

Der Versicherungsausweis

Der Versicherungsausweis wird in der Regel nur einmal ausgestellt für Versicherte, die Beiträge bezahlen oder Leistungen beziehen, ohne Beiträge zahlen zu müssen. Er hat die Grösse einer Kreditkarte und enthält den Namen, den Vornamen, das Geburtsdatum sowie die AHV-Nummer der versicherten Person.

  • Die AHV-Nummer wird einmal zugeteilt und wird während des ganzen Lebens dieselbe bleiben.
  • Ein neuer Versicherungsausweis muss bei Änderung des Namens, des Vornames, des Geburtsdatums oder auch bei Verlust des Ausweises ausgestellt werden.
  • Sämtliche Änderungen der Personalien (Name, Vorname, Geburtsdatum, Nationalität oder Geschlecht) müssen auch an den Arbeitgebenden, die Ausgleichskasse, die die Beiträge bezieht oder an die nächste AHV-Zweigstelle gemeldet werden.
  • Personen, die noch den alten Ausweis (graue Karte) besitzen, müssen diesen aufbewahren.
  • Die Kassenstempel, wie sie auf der bisherigen AHV-Karte zu finden waren und Rückschlüsse auf frühere Arbeitsverhältnisse zuliessen, gibt es nicht mehr. Eine Liste mit Adressen der zuständigen AHV-Ausgleichskassen, welche unter Ihrem Namen ein individuelles Konto führen, finden Sie im Inforegister der zentralen Ausgleichskasse.
  • Die Ausgleichskassen können die von einem amtlichen Bevölkerungsregister validerten Daten nicht ändern oder korrigieren. Falls der ausgestellte Versicherungsausweis mit den Personalien nicht übereinstimmt, liegt es am Versicherten, das Formular für Antrag auf Berichtigung der Personalien in einem amtlichen Personenregister des Bundes zu vervollständigen. Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige AHV-Zweigstelle.

Der Versicherungsnachweis

Mit dem Inkrafttreten der Verordnungsänderung am 1. Juni 2016 von Artikel 136 des AHVV über die Anmeldung des Personals, wird der Versicherungsnachweis aufgehoben.